KKS LOgo

Aktuelle Veranstaltungen

    *
* Startseite


Aktuell

Programm 2017


Nachlese

Kerg Museum

Förderer

Kontakt


Impressum
*
Die nächsten Programmpunkte entnehmen Sie bitte unserem Programm!

UNFOLDING: ARIANE FALLER & MATEUSZ BUDASZ
SONDERAUSSTELLUNG IM MUSEUM THÉO KERG
7. MAI – 11. JUNI 2017
Vernissage: Sonntag, den 7. Mai 2017, 11 Uhr       
Begrüßung: Bürgermeister Hansjörg Höfer und Museumsleiterin Lynn Schoene
Einführung: Dr. Maria Lucia Weigel, Kunsthistorikerin
Öffnungszeiten Mi 17–19 Uhr, Sa 14–17 Uhr, So 14–17 Uhr sowie nach Vereinbarung
Museum Théo Kerg:  Talstraße 52 , 69198 Schriesheim
Bitte auf dem Festplatz parken. Fußweg ab Rathaus ca. 250 m.

Vehikel
Abbildung „Vehikel“ Donaueschingen  © Faller / Budasz

Von den entgegengesetzten Polen des Malerischen und Linearen ausgehend, beschreiben Ariane Faller und Mateusz Budasz anhand divergierender Ausdrucksformen ein verbindendes künstlerisches Element: den Raum. Es sind minimale oder extensive Raumbezeichnungen und Raumaneignungen zwischen innerbildlicher und außerbildlicher Wirklichkeit. Dabei entstehen zumeist von der Wand in den Raum ausgreifende Installationen, die ebenso aus traditionellen Werkstoffen gefertigt sein können wie aus fabrikneuen oder vorgefundenen Materialien. Der so geschaffene Raum und die ihn konstituierenden Bilder sind vertraut und doch fremd. Dadurch eröffnen sich im Sehen und Erkennen reizvolle Zwischenbereiche, in denen Neues erfahr- beziehungsweise denkbar wird. Die beiden Künstler entziehen mittels dieser Eingriffe der gewussten Realität die ihr zugeschriebene Bedeutungsfestigkeit. Sie verliert an Eindeutigkeit. Die Grenzen zwischen Bezeichnung und Bezeichnetem, zwischen den Genres, zwischen den Dingen und dem Raum verschwimmen. Das mag beunruhigen oder faszinieren. Es ist, als erzeugte der durch eine bewegte Oberfläche fallende Blick eine unscharf gezeichnete, verzaubernd andere Welt.

Mit vielschichtigen künstlerischen Mitteln errichten Ariane Faller und Mateusz Budasz so etwas wie einen zeitgenössischen MERZ-Bau, in dem variable Beziehungen geschaffen werden – zwischen potentiell fast allem -, in dem Grenzen aufgehoben werden.  
(Ursula Köhler, Kunsthistorikerin)


Faller  *1978 in Furtwangen im Schwarzwald

1997 - 2003 Studium, zunächst der Kunsterziehung, dann der Freien Malerei/Grafik an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, Außenstelle Freiburg, bei Prof. Silvia Bächli, Prof. Ernst Caramelle und Prof. Günter Umberg
2002 Kulturpreis Schwarzwald-Baar für Bildende Kunst
2003 Diplom

Budasz  *1979 in Poznań/Polen

2000-06

Studium der Freien Malerei/Grafik an der Staatlichen Akademie
der Bildenden Künste Karlsruhe, Außenstelle Freiburg,
bei Pia Fries und Prof. Leni Hoffmann

2005

Diplom

2005/2006 Meisterschüler von Prof. Leni Hoffmann

seit 2014: Mitglieder im Künstlerbund Baden Württemberg

Ausstellungen/Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl ab 2014):

2017
"unfolding", Museum Théo Kerg, Schriesheim [E]
"Stand der Dinge“, Künstlerbund Baden-Württemberg

2016
"Sammlerglück", Städtische Galerie Villingen-Schwenningen [K]
"Stelldichein final“, Galerie Fluchtstab, Staufen (Faller)

2015
"Recall", Stadtmuseum Hüfingen [E]
"POOL“, Kunstverein Hechingen, Galerie Weißes Häusle, Hechingen [E]
"Barock heute", Zehntscheuer, Merdinger Kunstforum
"Die Schwarzwaldstadt Schramberg aus der Sicht der zeitgenössischen Kunst", Stadtmuseum  
Schramberg [K]
"Alle", Künstlerbund Baden-Württemberg, Städtische Galerie Karlsruhe [K]
Donaueschinger Regionale [K]
62. Jahresaustellung des Kunstvereins Villingen-Schwenningen, Franziskanermuseum VS
"weekly 2015“, Galerie Fluchtstab, Staufen (Faller)

2014
"Kunsthaus Hechingen 2014" [K]
"DNA“, Kunstforum Hochschwarzwald, Titisee-Neustadt [E]
"pleasure pier“, mit Reinhard Voss, Galerie im Artforum, Offenburg [E/K]
"von Ansicht zu Ansicht“, mit Reinhard Klessinger, Galerie Fluchtstab, Staufen (Faller) [E]
"pocket park“, Marktplatz und Schauraum, Furtwangen [E]

2013/14
"dé-fil-é" - Regionale 14, FABRIKculture, Hégenheim (F)

[E] Einzelausstellung [K] Katalog/Dokumentation

nach oben

Der Kulturkreis Schriesheim veranstaltet in Kooperation mit dem WordUp! Heidelberg den

1. Poetry Slam in Schriesheim (ausverkauft)

Was ist ein Poetry Slam?
Ein Wettbewerb der Bühnendichter…
9 Poeten tragen selbstverfasste Texte vor, das Publikum entscheidet mit seinem Applaus wer in die Finalrunde kommt und am Ende Sieger des Wettbewerbs wird. Die Texte sind mal politisch, mal tiefgründig, mal persönlich und meist sehr humorvoll. Mehr...
Einlass: 18 Uhr


Karten unter karten@kk-schriesheim.de
Hier geht's zum Plakat ...
nach oben