KKS LOgo

Aktuelle Veranstaltungen

    *
* Startseite


Aktuell
>> 2. Sonderausstellung
>> 2. Poetry Slam

Programm 2017


Nachlese

Kerg Museum

Förderer

Kontakt


Impressum
*
Die nächsten Programmpunkte entnehmen Sie bitte unserem Programm!

SONDERAUSSTELLUNG IM MUSEUM THEO KERG:
24.SEPTEMBER – 5. NOVEMBER 2017

‚ENGEL UND DÄMONEN‘
KAREN LAKAR – MÜNCHEN-BERLIN-MOUGINS

Vernissage: Sonntag, 24. September 2017, 11 Uhr
Begrüßung: Bürgermeister Hansjörg Höfer
Museumsleiterin Lynn Schoene
Einführung: Dr. Phil. Maria Lucia Weigel, Kunsthistorikerin
Öffnungszeiten: Mi 17–19 Uhr, Sa 14–17 Uhr, So 14–17 Uhr sowie nach Vereinbarung

Museum Théo Kerg:  Talstraße 52 , 69198 Schriesheim
Bitte auf dem Festplatz parken. Fußweg ab Rathaus ca. 250 Meter!


2. Sonderausstellung 2017 2. Sonderausstellung 2017

SPRUNG INS UNGEWISSE
2011 / Acryl / Leinwand / H:150cm B:150cm

TANZ MIT DEN ELEMENTEN
2011 / Leinwand / Acry l/ H:150 B:150

2. Sonderausstellung 2017 2. Sonderausstellung 2017

IKARUS
2015 / Leinwand / Acryl / H:185cm B:140cm

ARCHEOLOGISCHER FUND
2017 / Bronze / H:204 B:58 T:35

2. Sonderausstellung 2017 2. Sonderausstellung 2017

SERAPHIN III
2017 / Leinwand / Acryl / H:155 B:150 cm

UROBOROUS
         2016 / Bronze / H: 20 cm B :40 cm 


Karen Lakar sagt über sich selbst, dass das Leiden an dieser Welt, die eine erneute Eskalation chaotischer Kräfte erlebt, ihre Arbeit in Skulptur und Malerei notwendig macht, um das eigene seelische Überleben zu sichern. Den Besucher empfängt ein Bronzeengel in 2,40 m Höhe, der dämonenhafte Züge trägt und aus Wind, Wellen und Erde in ständiger Bewegung geformt zu sein scheint – Ein Wesen aus einer anderen Welt, der himmlischen oder göttlichen. Sie sagt „Die Engel und Dämonen in meiner Arbeit tragen menschliche Züge und sie ist der Frage nachgegangen: Was unterscheidet uns Menschen von Göttern?“

Im Unterschied zu Beiden können Engel die Grenzen überschreiten und agieren zwischen Himmel und Erde. Sie sind die Wesen der Vermittlung. Sie begleiten und bieten Hilfe, spenden Trost, entscheiden über Leben und Tod. „Wir sind in unserer Inkarnation gefangen. Wir werden durch den Tod befreit.“. Das Thema des Werdens und Vergehens ist daher in allen  Arbeiten von Karen Lakar gegenwärtig, aber auch der Balanceakt auf der Grenze zwischen Gut und Böse, zwischen Leben und Tod, der an der Schwelle von Vergangenheit und Zukunft beides verbindet. Das Gleichgewicht zu halten erfordert ein Höchstmaß an Konzentration, ebenso Gewahrsein und Achtsamkeit. Wie sehr der Mensch auch seine Existenz erweitert, es sind ihm immer Grenzen gesetzt.

Goethe sagt im „Gesang der Götter über dem Wasser“: „Der Menschen Seele gleicht dem Wasser, Schicksal des Menschen, wie gleichst Du dem Wind -“.Die Metapher für die Bronzearbeiten im Besonderen ist das Wasser, die Welle. Die Bronzeskulptur „Archäologischer Fund“ zeigt einen Engel, der dämonenhafte Züge trägt. Ein Wesen aus einer anderen Welt, der himmlischen, göttlichen. Der Mensch hat Gewicht und die Aufhebung der Bodenhaftigkeit war Ziel dieser Arbeit. Die Auflösung in das Luftige, in die Leichtigkeit.

Ein weiteres Thema für Karen Lakar  sind Engel, die die Erde berühren, landen, wieder aufsteigen. Sie verlieren die Flügel und finden sie wieder, so wie wir Kräften der Zerstörung ausgesetzt sind und uns Wiederfinden. Durch einen Engel strömt das Licht. Er ist die Hülle des Lichtes wie wir es sind, denn wir sind wie alles Leben nichts anderes als Energie. Es keine Trennung. Wir sind Teil des kosmischen Geschehens, der einzigen Wahrheit wie Heraklit sagt.

nach oben

2. Poetry Slam in Schriesheim
am Samstag, 18.11.17 im Zehntkeller
Einlass 19:00 Uhr
Beginn 20:00 Uhr

"Nach dem überaus gelungenen Start folgt nun der 2. Poetry Slam in Schriesheim, diesmal im Zehntkeller. Im Mittelpunkt stehen 9 Poeten, die auf der Bühne wetteifern, aber auch fürs leibliche Wohl wird gesorgt.
Veranstalter: KKS mit Word Up! Heidelberg
nach oben